Glen Garioch 15 Oloroso Sherry Cask, 53,7%

Wenn in diversen Internet-Foren und Gruppen von Glen Garioch die Rede ist, ist fast ausnahmslos dieser 15jährige gemeint und die Gefällt-Mir-Daumen werden dann zuhauf geklickt. Mein Einstieg in die Brennerei begann auch mit dieser Flasche. Und ich habe danach noch verschiedene Glen Gariochs probiert. Und keiner kam an die Qualität heran. Obwohl schon seit Jahren auf dem Markt, ist er noch immer verfügbar – wenngleich auch mittlerweile zu wahnwitzigen Preisen. Umso größer die Freude, wenn mal jemand im Grenzgebiet Deutschland/Dänemark einen Einkauf im Duty-Free tätigt und von dort eine Flasche zu einem erschwinglichen Preis mitbringt!

In die Flasche gelangte das Destillat mit einer Fassstärke von 53,7% und ist nicht gefärbt und nicht kühlfiltriert.

unbenannt-1541-bearbeitet

Aroma

In der Nase schwer und süß und er macht keinen Hehl daraus, dass er aus dem Sherryfass kommt. Er legt gleich mit einer tiefdunklen Würzigkeit los, altes Leder, schwerer süßer Pfeifentabak, saftige Trockenpflaumen, Rosinen, Vanille, kräftige Eichennoten, brauner Rohrzucker, Zimt, Nelken, trotz Fassstärke wenig Alkohol,

 Geschmack

Hier spürt man die Fassstärke schon deutlicher, der Alkohol kommt mit einem scharfen Antritt und schiebt süße würzige reife Früchte und roten Beeren vor sich her, dazu auch ein paar florale Noten und wieder Pfeifentabak, Speichelfluss, Trockenobst, kräftige Tannine aus der europäischen Eiche dämpfen nach und nach den Speichelfluss

 Abgang

im ziemlich langen und warmen Abgang bleiben vor allem eine schöne würzige Malzsüße, eingelegte Rosinen und immer noch süßer Tabak hängen – ich hab das Gefühl, selber eine frische Pfeife geraucht zu haben.

 Komentar

Ein wunderbarer alter Whisky – wobei ich mit alt nicht die 15 Jahre meine, sondern er riecht richtig alt, schmeckt alt – fühlt sich alt an. Ein echter Old-School-Sherry-Whisky.. Das liegt in erster Linie an den kräftigen Eichentönen und den Tanninen, die er in den 15 Jahren von den Fässern aufnehmen konnte. Und er ist der bislang einzige Glen Garioch, der es mit einer großen Flasche in mein Regal geschafft hat.

91/100

unbenannt-1520-bearbeitet-3-bearbeitet-2


2 Gedanken zu “Glen Garioch 15 Oloroso Sherry Cask, 53,7%

    1. Da Farbstoff in Whisky in Deutschland per Gesetz deklariert werden muss, kann man im Umkehrschluss aber auch davon ausgehen, dass er nicht gefärbt wurde, wenn dies nicht auf der Flasche vermerkt ist. Zudem habe ich nirgends einen Hinweis finden können, dass Glen Garioch Farbstoff einsetzt. Weder in einschlägigen Foren, noch in Fachinformationen oder anderen Reviews. Von daher lasse ich auch hier in dubio pro reo gelten und unterstelle Glen Garioch mal Ehrlichkeit bei der Farbe ihrer Whiskys.
      Sollten Sie verlässliche Quellen auftun, die den Einsatz von E150a nachweisen, wäre ich Ihnen für einen Link oder Ähnliches dankbar.
      Viele Grüße
      Riccardo Berg 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s