Turbo-Whisky – oder warum Knacken schön sein kann

  Eine Liebeserklärung an die Romantik des Whiskytrinkens! Schallplatten knacken, sind umständlich zu bedienen, man muss aufstehen, wenn man mehr als die Hälfte der Musik hören will und sie sind groß. Auch analoge Fotografie ist umständlich. Man muss mehr oder weniger fummelig einen Film einlegen, muss überlegter fotografieren, sich dem Objekt annähern und bewusster auf … Mehr Turbo-Whisky – oder warum Knacken schön sein kann

Bowmore 19 French Oak Barrique, 48,9%

Bei Whiskykennern und -händlern gleichermaßen verpönt, macht der weltweit größte Online-Shop trotzdem auch in Sachen Whisky gute Geschäfte. Das Angebot ist riesig, wenngleich zumeist auf das Standardsortiment der verschiedenen Destillerien beschränkt. Sucht man seltenere Abfüllungen oder Flaschen unabhängiger Abfüller, so werden diese dort meist zu deutlich höheren Preisen über Drittanbieter verkauft. Und nun kommt, was … Mehr Bowmore 19 French Oak Barrique, 48,9%

Deanston 2008 Brandy Cask Finish, 56,4%

Deanston macht es einem in letzter Zeit nicht leicht. Es erscheinen soviele Abfüllungen wie nie zuvor, meist als stark limitierte Exklusivabfüllungen für den eigenen Online-Shop und den Verkauf vor Ort im Destillerie-Shop. Daneben gibt es aber auch jedes Jahr eine Sonderabfüllung, die mit mehreren tausend Flaschen deutlich einfacher zu erwerben ist, und dazu auch zu … Mehr Deanston 2008 Brandy Cask Finish, 56,4%

Dalmore Portwood Reserve, 46,5%

Viele Whiskys von Dalmore hatte ich noch nicht, sowohl das altbackene Design der Flaschen mit dem obligatorischen Geweih als auch das ebenso altbacken erscheinende Image stießen bei mir irgendwie auf eine innere Abneigung. Und die wenigen Dalmores, die ich im Glas hatte, hinterließen keinen wirklich bleibenden Eindruck. Bei diesem Portwood war dann meine Neugier als … Mehr Dalmore Portwood Reserve, 46,5%

Glenrothes Whisky Maker’s Cut, 48,8%

Momentan scheint es bei diversen Spirituosenkonzernen und Destillerien en vogue zu sein, das Design mancher ihrer Whiskys zu überarbeiten. Manchmal tiefgreifend wie bei Bruichladdich, die das unverwechselbare Laddie-Design komplett umgekrempelt und die durchsichtigen Flaschen gegen kantige, dunkelgrüne Rohrpostbehälter ausgetauscht haben. Und manchmal nur in kleinerem Rahmen wie bei Springbank. Da prangen jetzt grellbunte Etiketten auf … Mehr Glenrothes Whisky Maker’s Cut, 48,8%

Deanston 12 Palo Cortado Finish, 55,8%

Deanston gehört neben Bunnahabhain und Tobermory/Ladaig seit 2013 zum südafrikanischen Sprituosenkonzern Distell und es wurde vor ein paar Jahren offenbar ein Großeinkauf an außergewöhnlichen Fässern gemacht. Denn von allen drei Brennereien sind in den letzten Monaten Whiskys mit Nachreifungen in den gleichen Fasstypen – u.a. Muscat, Palo Cortado, Marsala, American Craft Ale und Sauternes –  … Mehr Deanston 12 Palo Cortado Finish, 55,8%

Deanston American Ale Cask Finish, 50,5%

Die Zeiten, in denen ein Handfilled-Whisky auch wirklich eigenhändig abgefüllt wurde, scheinen vorbei – zumindest bei Deanston. Dort kann man sich den aktuellen Handfilled bequem im Onlineshop bestellen, ohne einen Fuß nach Schottland setzen zu müssen. Ob die Bezeichnung dann noch gerechtfertigt ist, sei dahingestellt. Und auch, ob man es gutheißen soll, dass letztlich alles … Mehr Deanston American Ale Cask Finish, 50,5%

The Naked Grouse Strawberry Cask, 40%

  Auf der Rückfahrt von Schweden machte ich im Bordershop Rostock halt und ich suchte gezielt nach diesem preiswerten Blend. Denn diese exklusiv für die Scandlines Bordershops abgefüllte Variante des Naked Grouse klingt derart absurd, dass es mein Interesse geweckt hat: ein Finish in Erdbeerwein-Fässern – das gab es noch nicht einmal bei Mackmyra! Im … Mehr The Naked Grouse Strawberry Cask, 40%