The Naked Grouse Strawberry Cask, 40%

 

Auf der Rückfahrt von Schweden machte ich im Bordershop Rostock halt und ich suchte gezielt nach diesem preiswerten Blend. Denn diese exklusiv für die Scandlines Bordershops abgefüllte Variante des Naked Grouse klingt derart absurd, dass es mein Interesse geweckt hat: ein Finish in Erdbeerwein-Fässern – das gab es noch nicht einmal bei Mackmyra!
Im Gegensatz zum Standard Naked Grouse ist das hier aber kein Blended Malt, sondern ein Blended Whisky, er enthält also neben verschiedenen Single Malts auch Grain-Whisky. Er wurde gefärbt, kühlfiltriert und hat 40% Alkohol.

unbenannt-2373-Bearbeitet-Bearbeitet

Nase

In der Nase ganz klar: Erdbeeren. Aber weniger aufdringlich, als erwartet. Frisch entsteinte Kirschen und Pfirsiche und sehr reife Aprikosen können sich hier auch behaupten. Alles sehr süß umkleidet von einer deftigen malzigen Honigsüße mit einer schönen Vanillenote. Und man hat tatsächlich auch ein wenig würziges Eichenfass in der Nase, wenngleich auch sehr dezent im Hintergrund. Aber immerhin!

 Geschmack

Der Mund wird ebenfalls gleich mit viel Süße geflutet und da merkt man dann auch den Grain-Anteil im Whisky, denn eine unverkennbar sämige malzige Süße mit viel cremiger Vanille breitet sich aus. Die Früchte kommen kaum dagegen an. Aber trotzdem auch wieder Erdbeeren und Kirschen neben ein paar reifen Trauben. Auch die Fässer kommen mit herben trockenen Röstaromen zum Zug. Alles wieder schön kräftig – trotz der 40%.

 Abgang

Der Abgang ist kurz, beeren-fruchtig und recht trocken, ein schönes süßes Malzbonbon klingt am längsten nach.

 Kommentar

Ich hatte ihn als Kuriosum gekauft, aber er entpuppt sich als durchaus trinkbare und schön süffige Sommer-Alternative, bei dem ich dann sogar etwas Eis ins Glas klimpern lassen würde. Er enthält zwar Grain-Whisky, aber bedeutend weniger, als der Famous Grouse. Deutlich besser, als vermutet, nicht übermäßig komplex und nix für Abende zum Sinnieren, aber das sehr spezielle Finish kleistert hier nicht alles mit Erdbeersoße zu, sondern es ist genug Whisky erkennbar, dass er auch geschmacklich als solcher durchgeht. Da hatte ich in letzter Zeit bedeutend teurere Whiskys mit Wein-Finishes, die als Whisky kaum noch erkennbar waren…

unbenannt-2369-Bearbeitet


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s